Meinem Blog geht es auch nicht besonders gut……vor fast einem Monat habe ich versprochen, die Beiträge meiner Kollegen und Kolleginnen zu liefern und habe es schlussenldich doch erst gestern geschafft…!

Die letzten Wochen waren etwas streng. Wir haben tagein tagaus an einem Projekt gearbeitet, das wir eigentlich Ende Juni eingeben wollten. Über die letzten zehn Tage dachten wir sogar jeden Tag heute schaffen wirs! Danach musste aber wieder etwas hinzu- oder umgeschrieben werden. Letzten Donnerstag stellten wir sogar das ganze Budget nochmals auf den Kopf. Nicht dass ich selber zum Taschenrechner greife, das Problem ist dabei nur, dass dann immer noch alles übersetzten werden muss…

Natürlich versuchten wir bei jedem vermeintlichen Endspurt alles zu geben, darum fühlte ich mich nach dem tatsächlichen Abschluss doch etwas überarbeitet.

Die Arbeit hat trotzdem Spass gemacht. Beim Projekt geht es um eine kleine Unterstützung für die fünf Primarschulen rund ums Flüchtlingscamp. Die Schulen arbeiteten schon vor der Ankunft der Flüchtlingskinder ziemlich prekär und seither platzen sie ganz einfach aus allen Nähten.

Meine Organisation hatte anfangs riesige Pläne. Man kann ja aber nicht ganz alles, das Budget ist beschränkt und es gibt auch noch viele ander Organisationen, die vor Ort sind. So haben wir uns schlussendlich auf Pulte für 4 Klassenzimmer (die Pavillons müssen auch noch gebaut werden, das übernehmen aber andere Organisationen) und ein Paar Schuhe und einen Schulsack für jedes Kind geeinigt.

Ausserdem muss jede Schule mindestens drei Veranstaltungen organisieren, wo die Eltern der Flüchtlingskinder und die Eltern des einheimischen Nachwuchs zusammen kommen und sich ein Schultheäterli anschauen, gemeinsam Sackgumpen oder sich wie auch immer friedlich vergnügen.

Das Thema unterdem die Veranstaltungen dann laufen sollten, ist nämlich Frieden und friedliches Zusammenleben und dieses kann man ja auf ganz unterschiedliche Weise gestalten, die Wahl liegt dann bei den Schulen.

Meine Kollegen und Kolleginnen sind sich, wie ich merkte, etwas dynamischere Aktivitäten nicht so gewohnt.

Bei unseren bisherigen Einsätzen nehmen sie jeweils ein Megaphon in die Hand und sprechen einige Minuten zu irgend einem Thema, zB Aids oder Menschenrechte, bevor dann die Verteilungsaktion losgeht.

Sie machen das furchtbar gern und auch sehr gut. Also haben wir diesen Teil auch noch im Projekt eingebaut, das kostet ja nichts.

Am Ende sind alle glücklich so und unterdessen erhole ich mich auch schon wieder gut von der harten Arbeit, gottseidank!

Nächste Woche steht nämlich eine Grossaktion im Flüchtlingslager auf dem Programm. Wir verteilen second hand Kleider. Selber haben wir 18000 Kleiderpakete vorbereitet, im Lager sind es unterdessen bereits 19000 Personen. Zum Glück ist das UNHCR für die ganze Logistik verantwortlich und hat ebenfalls Material bereit für die 1000 Personen, die seit Juni neu im Camp angekommen sind.

Und sonst weiss ich gar nicht so viel zu berichten, ausser schreiben und übersetzten habe ich seit dem 25. Juni eher wenig gemacht oder erlebt.

Meiner Diät habe ich unterdessen noch Hülsenfrüchte hinzugefügt. Natürlich esse ich das nicht jeden Tag, aber mindestens einmal pro Woche schaue ich mit einem Tuppergeschirr in einem kleinen Restaurant in der Nähe vorbei und lasse es mit Bohnen oder Erbsen füllen.

Im Quartier haben sich unterdessen alle an mich gewohnt. Manchmal lege ich morgens den ganzen Weg zum Büro zurück, ohne ein einziges “Muzungu” zu hören.

Nächste Woche wird das bestimmt anders, im Dorf und im Camp gibts bestimmt wieder ein bisschen mehr Aufruhr, wenn plötzlich eine Muzungu da auftaucht.

Und bis hier die Neuigkeiten. Nach dem kongolesischen Tagesplan ist es bereits spät (22h, also seit 4 Stunden dunkel). Ich mache also mal Schluss und Feierabend für heute.

IMG_0288

Anuncios

Responder

Introduce tus datos o haz clic en un icono para iniciar sesión:

Logo de WordPress.com

Estás comentando usando tu cuenta de WordPress.com. Cerrar sesión /  Cambiar )

Google photo

Estás comentando usando tu cuenta de Google. Cerrar sesión /  Cambiar )

Imagen de Twitter

Estás comentando usando tu cuenta de Twitter. Cerrar sesión /  Cambiar )

Foto de Facebook

Estás comentando usando tu cuenta de Facebook. Cerrar sesión /  Cambiar )

Conectando a %s